In Bingen am Rhein aufgewachsen, gab Ulrike Fendel mit 15 ihren ersten öffentlichen Klavierabend und erhielt mit 17 Jahren den 2. Preis beim Internationalen Steinway-Wettbewerb in Hamburg und danach mehrere Förderstipendien.

Nach Klavierstudien an der Hochschule für Musik/Karlsruhe bei Sontraud Speidel, dann an der Musik-Hochschule Wien bei Alexander Rössler; pianistische Anregungen holte sie sich in verschiedenen Meisterkursen u.a. bei Prof. Leonid Brumberg, Lew Naumov und Elisabeth Leonskaja.

Ulrike Fendel, Klangbilder

Die nun in Wien lebende Ulrike Fendel gibt Klavierabende und Gesprächskonzerte im In- und Ausland und Konzerte/Uraufführungen Zeitgenössischer Musik. Sie machte Aufnahmen beim Süddeutschen Rundfunk und Österreichischen Rundfunk. Außerdem wirkte sie in Produktionen des Wiener Burgtheaters/Kasino am Schwarzenbergplatz sowie des Sirene-Operntheaters im Jugendstiltheater in Wien mit.
Bei Gramola erschien ihre viel beachtete CD mit „Klavierpräludien des 20. und 21. Jahrhunderts“, die mit dem „Pasticcio“-Preis“ von Ö1 ausgezeichnet wurde. Diese Aufnahme wird bei den klangBildern sogar durch einen bekannten österreichischen Komponisten vorgestellt, der ein Stück dieser CD beisteuerte: Meinhard Rüdenauer. Das künstlerische Duo wird durch den Produzenten Richard Winter (Gramola) zum unterhaltsamen Trio erweitert.
Hier hören Sie No. 1 Allegro ben ritmato e deciso - George Gershwin:

www.ulrike-fendel.com

 

 

Die schnellen News aus der UE-Szene von

Sempre-Audio

Der Messe-Guide|17

Mit einem Klick auf das Bild können Sie den Messe-Guide|17 downloaden.

Der Floor-Plan|17

Mit einem Klick auf das Bild können Sie den Floor-Plan der klangBilder|17 downloaden.

Floor-Plan|17

Das große High-Fidele Schnitzelfest

Schnitzelfest
Mit Klick auf das Bild Folder downloaden
 

Newsletter-Anmeldung

Bleiben Sie am Laufenden! Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:
Erhalten
captcha 
Zum Seitenanfang