Mit mehr als 60.000 Abonnenten und über 50 Millionen Aufrufen auf YouTube  kann eigentlich nur ein Popstar dahinter stehen. Doch: weit gefehlt! Die klassische Pianistin Valentina Lisitsa schaffte es, sich eine treue und begeisterte Fangemeinde im Internet zu erspielen. 2007 lud sie ihr erstes Video mit einer Rachmaninow-Etude auf YouTube hoch – der Beginn einer Erfolgsgeschichte auch bei jungen Fans, die sonst mit Klassik wenig anzufangen wissen.

Valentina Lisitsa ist ein Phänomen: geboren 1973 in Kiew, begann sie bereits mit drei Jahren Klavier zu spielen, studierte am Kiewer Konservatorium, lernte dort ihren Mann, den Pianisten Alexei Kuznetsoff kennen und übersiedelte mit ihm in die USA. Doch ohne Management war es anfangs für die Pianistin schwierig, Konzerte zu geben oder CDs zu veröffentlichen. Bis zu jenem Tag im April 2007, an dem Valentina ihr erstes Video bei YouTube hochlud.
Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Die Rachmaninow Etüde wurde seitdem von über 1,5 Millionen Menschen angeklickt. Anstatt Applaus im Konzertsaal gab es begeisterte Postings ihrer Fangemeinde, die sich von  Tag zu Rag vergrößerte. So veröffentlichte sie Alben und DVDs auf eigene Faust, spielte aber auch in der Carnegie Hall oder im Musikverein.
Um sich bei ihren treuen Fans zu bedanken, spielte Valentina Lisitsa ein Konzert in der Royal Albert Hall, bei dem Facebook und Twitter-Freunde als Danke schön das Programm mit bestimmen durften. Dieses Konzert, das inzwischen auch auf CD bei Decca erhältlich ist, konnte auch als Live-Streaming bei YouTube mitverfolgt werden, ein „Geschenk“ für alle Fans um den Erdball, die nicht in der ausverkauften Royal Albert Hall dabei sein konnten.
Jasper Hope, COO der Royal Albert Hall ist von der Künstlerin ebenso fasziniert wie ihre Fans: „Valentina ist eine Naturgewalt und ein außerordentliches Talent. Ich kenne niemanden, der diesen Weg zuvor gegangen ist und wir mussten ihr einfach die Gelegenheit geben auf dieser weltberühmten Bühne zu spielen.“ Mittlerweile sind alle Rachmaninow-Klavierkonzerte sowohl via iTunes downloadbar als auch physisch als CD (Decca/Universal) erwerbbar.

Valentina Lisitsa 


Das führte u.a. zu einem Vertrag mit Decca, einem ausverkauften Konzert in der Royal Albert Hall und gipfelte in CD- und DVD-Veröffentlichungen. Und es gibt sogar eine LP, die auf den klangBildern|12 Premiere feierte. Da Frau Lisitsa damals in Boston konzertierte, wickelten wir unsere Plauderstunde via Skype ab. Über ihre Erfolgsstory und ihre weiteren Pläne plauderte mit ihr Christoph Ferch, Valentinas Salzburger Entdecker und Produzent eines Konzertfilms, der dazu auch die Hintergründe des Erfolgs seines Webstars offenlegte.


www.valentinalisitsa.com
www.youtube.com/user/ValentinaLisitsa

Die schnellen News aus der UE-Szene von

Sempre-Audio

 

Der klangBilder|16 Flyer

Hier können Sie unseren klangBilder|16 Folder mit der beliebten BonusCard downloaden!

BonusCard ausfüllen und an der Tageskassa abgeben und schon erhalten Sie neben weiteren Vorteilen Ihre Tageskarte zum Sonderpreis von 12 Euro!

klangBilder|16 Folder

Messe Guide 2016

Hier können Sie schon jetzt Ihren klangBilder|16 Messe Guide downloaden.

Messe Guide 2016

Newsletter-Anmeldung

Bleiben Sie am Laufenden! Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:
Erhalten
captcha 
Zum Seitenanfang