Thomas Albertus Irnberger ist eine Ausnahmeerscheinung im Klassikbetrieb. Sein Debut feiert er mit 15 Jahren in Brüssel, und bei seiner ersten CD ist er gerade mal 17 Jahre alt.

Irnberger nahm Unterricht bei der Geigerlegende Ivry Gitlis und spielt immer wieder gerne mit „großen Alten“ in seinen Konzerten, wie etwa mit Jörg Demus oder Paul Badura-Skoda. Seine große Liebe gehört offiziell der Violine, und doch studierte er nebenbei Klavier und ließ auch seine Stimme ausbilden. Einfach, um noch besser Geige spielen zu können. Außerdem stellte er seine neuesten SACDs - Irnberger schwört auf den Klanggewinn durch HD-Aufnahmen - mit Konzerten von Felix Mendelssohn-Bartholdy und einer Duo-Platte mit Barbara Moser mit Musik spätromantischer Komponistinnen (alle Aufnahmen bei Gramola Wien) vor.

Thomas Albertus Irnberger

Irnberger wurde 1985 in Salzburg geboren und begann früh Violine und Klavier zu spielen. Auf Grund seiner großen Begabung wurde er bereits mit neun Jahren als außerordentlicher Student an der Universität Mozarteum in die Hochbegabtenklasse aufgenommen. Weitere Studien führten ihn zu Josef Sabaini und nach Paris zur Violinlegende Ivry Gitlis. Insgesamt 16 erste Preise erreichte er bei seinen Teilnahmen an zahlreichen Jugendwettbewerben und mit 15 Jahren feierte er ein Aufsehen erregendes Debüt mit dem Bilkent-Symphonieorchester im Palais des Beaux-Arts in Brüssel als Solist des Tschaikowsky-Violinkonzertes. Im Alter von 17 Jahren erschien bereits seine Debut-CD mit Werken von Hindemith, Debussy, Enescu, Paganini, Kreisler, Fauré und Elgar. Die Fachpresse war begeistert und konstatierte dem jungen Künstler „brillantes technisches Können, verbunden mit reifer Gestaltungskraft und tonlicher Raffinesse“.

Thomas Albertus Irnberger

Die Zusammenarbeit mit den bedeutenden Pianisten Jörg Demus und Paul Badura-Skoda war und ist für Thomas Albertus Irnberger für seine Entwicklung äußerst bedeutend. Jörg Demus ermutigte ihn nicht nur auch seine Stimme weiter ausbilden zu lassen, sondern erweckte in ihm auch die Liebe für historische Tasteninstrumente, die Irnberger inzwischen sammelt.

Besucher der klangBilder freuen sich alljährlich auf die interessanten Gespräche, bei denen Thomas Albertus Irnberger über seine neuesten SACDs berichtet, die letztlich Felix Mendelssohn-Bartholdy und Komponistinnen gewidmet waren (alle bei Gramola Wien).

www.thomas-albertus-irnberger.com
www.youtube.com/channel/UCEPV3BKbQ9INBOZQLfJTgNw

 

Die schnellen News aus der UE-Szene von

Sempre-Audio

Der Messe-Guide|17

Mit einem Klick auf das Bild können Sie den Messe-Guide|17 downloaden.

Der Floor-Plan|17

Mit einem Klick auf das Bild können Sie den Floor-Plan der klangBilder|17 downloaden.

Floor-Plan|17

Das große High-Fidele Schnitzelfest

Schnitzelfest
Mit Klick auf das Bild Folder downloaden
 

Newsletter-Anmeldung

Bleiben Sie am Laufenden! Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:
Erhalten
captcha 
Zum Seitenanfang