Er ist nicht nur der Meister des Boogie Woogie: Michael Pewny ist auch im Jazz und Blues zu Hause. Und wie!

Mit seinen genialen Darbietungen wird er auch heuer wieder die klangBilder so richtig „steamen“ lassen. In bester Erinnerung sind uns noch seine mitreißenden Auftritte im letzten Jahr. Wenn Michael Pewny in die Tasten greift, dann kann man einfach nicht ruhig sitzen bleiben.  Mitwippen im Swing  ist garantiert!

Michael Pewny wurde am 11. November 1963 in Wien geboren und begann als Sechsjähriger, musikalisch vorbelastet durch seinen Vater, klassischen Klavierunterricht zu nehmen. Mit 13 Jahren entdeckte er seine Liebe zum Blues und widmete sich, neben seiner Schulausbildung, hauptsächlich dem Anhören von Schellacks und Schallplatten seiner Vorbilder Albert Ammons, Pete Johnson und Meade Lux Lewis. Die Wiener Boogie Woogie Session, 1976 im Wiener Konzerthaus, und die legendäre Boogie Woogie Session in Peter Rapp's TV-Sendung"Spotlight" waren ein entscheidender Auslöser. 

Michael Pewny

Bereits 1979 hatte Michael seinen ersten öffentlichen Auftritt. 1981 spielte er im Wiener Club "Papa's Tapas". 9 Jahre Jazzcluberfahrung und vielen Sessions mit Freunden (Jazzland, Roter Engel), folgten.  1988 nahm er seine erste LP "Vienna Boogie Woogie" mit Torsten Zwingenberger am Schlagzeug auf. 1990 entdeckte ihn die deutsche Plattenfirma "Bellaphon" und produzierte, mit Michael und der englischen Sängerin Dana Gillespie, seine erste CD "Left Hand Roller".

Nach einigen Reisen nach den USA, Tourneen und Fernsehauftritten, nahm er 1992 seine zweite CD "Boogie On My Mind" mit Martin Wichtl, der begabten Sängerin Sabine Ruzicka aus Krems auf.

1996, folgte seine dritte CD, "Crazy 'Bout Boogie" mit Christian Dozzler.

Michael Pewny

Zahlreiche Festivals im In- (Jazzfest Wien) und Ausland (Paris, München, Ecaussinnes, Burghausen) sowie Reisen nach L.A. und Barcelona inspirierten Michael 1999, zusammen mit Al Cook, Martin Breinschmid und seinem Vater Leopold, zur Aufnahme von "Movin' To Chicago". Es war die erste Produktion unter seinem eigenen Label, "Susy Records". Ein Höhepunkt war das Jazzfestival Burghausen, 1998, mit Big Jay Mc Neely & Dana Gillespie.

Anlässlich seines 20jährigen Bühnenbestehens, erschien im Jahr 2000 die Milleniums-CD "20 Years Jamboree", mit Prof. Oscar Klein, Gerd Stächelin und Hans Bichler.
2001 brachte Susy Records "Steamin' Blues" auf dem Markt, auf welcher Sister Shirley Sydnor (USA), Katie Kern, Gerald Seilinger, Alfred Winter und Heini Altbart zu hören sind.

2002 folgten eine CD mit der Aufnahme seines Konzerts in der Burg Perchtoldsdorf.  2003 wurde auch Michael`s 9.CD, „Michael Pewny meets Karen Caroll“, veröffentlicht (live) sowie seine erste DVD produziert.
2003 war auch das Jahr der internationalen Festivals: Lugano (Schweiz) mit Silvan Zingg und Axel Zwingenberger, La Roquebrou (Südfrankreich) mit Kollegen aus der ganzen Welt wie z. B. Jean Paul Amaroux, Martijn Schok, Ricky Nye, Christian Bleiming, Errol Dixon, Stefano Franco und Greta Holtrop und nicht zuletzt Chicago und sein Treffen mit Karen Caroll, mit welcher das Jahr 2004 konzertant gestartet wurde.

2006 – das 25jährigen Bühnenjubiläum -  bringt die neueste Live-CD "Live from Cincinnati" & Wiener Neudorf, mit Ricky Nye, Julian Philips, Roman Polt und Petra Golser vorliegt. Michael Pewny wird musikalischer Leiter, des 1. Internationalen Boogie Woogie Festivals in Brunn am Gebirge, www.bluesandboogie.at, welches 2011 bereits sein 5jähriges Jubiläum feiert.

Michael Pewny

Heute spielt Michael vorwiegend solo, aber auch mit seinen musikalischen Freunden und Kollegen in aller Welt, wie z. B. den Orginal Bill Haley's Comets, Linda Gail Lewis, Little Willie Littlefield, Ricky Nye, Axel Zwingenberger, Vince Weber, Jean Paul Amouroux, Jean Pierre Bertrand, Fabrice Eulry, Carl Sonny Leyland, Anke Angel, Christoph Steinbach, u.v.a, um nur einige zu nennen.

2009, rechtzeitig zu seinem 30 jährigem Bühnenjubiläum, wurde ein Titel seiner ersten CD in einem amerikanischen Hollywoodfilm "He`s Just Not That Into You" verwendet. Michael kam schon mehrmals auf die klangBilder und ist hier ein sehr gern gehörter Gast.

www.pewnyboogie.at

Die schnellen News aus der UE-Szene von

Sempre-Audio

 

Der klangBilder|16 Flyer

Hier können Sie unseren klangBilder|16 Folder mit der beliebten BonusCard downloaden!

BonusCard ausfüllen und an der Tageskassa abgeben und schon erhalten Sie neben weiteren Vorteilen Ihre Tageskarte zum Sonderpreis von 12 Euro!

klangBilder|16 Folder

Messe Guide 2016

Hier können Sie schon jetzt Ihren klangBilder|16 Messe Guide downloaden.

Messe Guide 2016

Newsletter-Anmeldung

Bleiben Sie am Laufenden! Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:
Erhalten
Zum Seitenanfang